Für ein besseres Deutschland – auf die nächsten 50 Jahre!
mehr lesen

Geld für die Oma, statt für Sinti und Roma!
mehr lesen

Sicher leben! Asylflut stoppen!
mehr lesen

Rettungspaket, Staatsbankrott, Geldschieberei... Raus aus dem Euro!
mehr lesen

Beschlossen auf dem Bundesparteitag am 04./05.06.2010 in Bamberg. Dieses Programm macht die Vision von einem besseren Deutschland anschaulich und greifbar.
mehr lesen

Erich Priebke - wir vergessen Dich nicht!
mehr lesen

7. Tag der deutschen Zukunft am 6. Juni 2015 in Neuruppin - unser Signal gegen Überfremdung!
mehr lesen
<<< >>>
18.02.2015 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Mark Proch tritt zur Oberbürgermeisterwahl an!

Seit knapp 2 Jahren vertritt Mark Proch im Rat der Stadt Neumünster die Interessen der national gesinnten Deutschen und stellt sich damit gegen die oftmals gleichgeschalteten Systemparteien, die längst nicht mehr die Interessen des eigenen Volkes vertreten. Auch wenn Anträge grundsätzlich geschlossen abgelehnt und Anfragen nur halbherzig beantwortet werden, schaffte es unser Ratsherr Mark Proch immer, den Finger in die Wunde zu legen...
mehr lesen
15.02.2015 Landesverband Schleswig-Holstein

 

FDP missbilligt Hetzbrief gegen NPD-Ratsherrn Mark Proch

Im Dezember reichte der NPD-Ratsherr Mark Proch einen Antrag in die Ratsversammlung ein, in dem er dazu aufforderte, sich von einem Brief des "Bündnisses gegen Rechts Neumünster" an den Arbeitgeber des NPD-Politikers zu distanzieren. In dem Hetzbrief sollte dem Unternehmen nahe gelegt werden, sich aus politischen Gründen vom Mitarbeiter Mark Proch zu trennen...
mehr lesen
09.02.2015 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Gefahr durch Salafisten in Neumünster

Nicht erst seit dem Anschlag auf eine französische Satirezeitung ist die Gefahr durch Salafisten allgegenwärtig. Allein in Neumünster beobachtet der Verfassungsschutz derzeit 25 Salafisten und spricht von einer "steigenden Tendenz"...
mehr lesen
29.01.2015 Kreisverband Segeberg-Neumünster

 

Steuergelder für linkes Jugendzentrum

Die Stadt Neumünster hat beschlossen, daß das linke "Jugendzentrum" AJZ vom derzeitigen Standort in der Friedrichstraße in ein historisches Gebäude im Vicelinviertel umziehen soll. Allein für die Planung dieser Maßnahme möchte die Ratsversammlung 260.000 Euro ausgeben...
mehr lesen
22.12.2014 Kreisverband Segeberg-Neumünster

 

Das Neumünsteraner Bündnis gegen Rechts – naive Gutmenschen oder linksfaschistische Kriminelle?

Das Neumünsteraner "Bündnis gegen Rechts", in dem Vertreter von Kirche und Gewerkschaften sowie Abgeordnete der angeblich "demokratischen Parteien" teilweise mit szenebekannten Jugendlichen aus dem linken Jugendzentrum AJZ zusammenarbeiten, hat sich die pseudodemokratische Maske endgültig vom Gesicht gerissen und den Arbeitgeber des Ratsherren Mark Proch in einem Schreiben ohne persönliche Unterschrift indirekt dazu aufgefordert, den NPD-Politiker zu entlassen...
mehr lesen
22.12.2014 Kreisverband Segeberg-Neumünster

 

NPD beweist Bürgernähe in Boostedt

Nachdem die Einwohner Boostedts vor eine abscheuliche Drohkulisse der Entfremdung und Heimatzerstörung gestellt worden sind, hat die NPD als einzige Partei den Mut und die Aufrichtigkeit, sich auf die Seite des Volkes zu stellen und die Boostedter in ihrem Protest zu unterstützen...
mehr lesen
18.11.2014 Nationalisten aus Schleswig-Holstein

 

Würdevolles Heldengedenken im Herzen Schleswig-Holsteins

Auch in diesem Jahr fand in Schleswig-Holstein am Volkstrauertag eine überregionale Heldengedenkveranstaltung statt. Nachdem es im vergangenen Jahr zu Störungen durch kriminelle Antifaschisten kam, verlief das diesjährige Gedenken ohne Komplikationen...
mehr lesen
01.11.2014 Landesverband Schleswig-Holstein

 

NPD-Ratsherr Mark Proch im Asylantenheim!

Am Mittwoch, den 22. Oktober fand in der ehemaligen Scholtz-Kaserne, die seit 1997 als zentrale Flüchtlingsunterkunft für Schleswig-Holstein herhalten muß, die öffentliche Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses der Stadt Neumünster statt. Der Ort der Sitzung wurde mit Bedacht gewählt...
mehr lesen
19.10.2014 Kreisverband Segeberg-Neumünster

 

Boostedt darf nicht in der Asylantenflut untergehen!

Die Ankündigung, dem beschaulichen Boostedt 500 Asylanten in der Rantzau-Kaserne aufs Auge zu drücken, hat bei den Einwohnern der Gemeinde im Amt Boostedt-Rickling zu Unverständnis und Empörung geführt...
mehr lesen
14.10.2014 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Flugblattverteilung am Rande der Einwohnerversammlung in Boostedt

Ab Januar 2015 sollen 500 Asylanten in der kleinen Gemeinde Boostedt untergebracht werden. Das Land plant eine Sammelunterkunft in Teilen der Rantzau-Kaserne. Da der Unmut in der Bevölkerung wächst, wurde am 8. Oktober 2014 eine Einwohnerversammlung einberufen...
mehr lesen